Telefon: 02166 / 24 85 67

RÜCKBLICK 2018 – AUSBLICK 2019

Liebe LeserInnen,

im Jahr 2018 hat die KOSKON NRW für die Selbsthilfe zahlreiche Prozesse, gemeinsam mit den Selbsthilfe-Kontaktstellen, begleitet, unterstützt und koordiniert. Einige Vorhaben wurden angeschoben, die im kommenden Jahr sichtbar werden, so z.B. die Überarbeitung unserer Homepage www.koskon.de

Kommende Fortbildungen sind in der Planung und in Kooperation mit der Gesundheitsselbsthilfe startete der Arbeitskreis Junge Selbsthilfe.

Im Januar 2019 werden wir Ihnen unsere aktualisierten Adressverzeichnisse „Selbsthilfeunterstützung in NRW“ und „Landesweite Selbsthilfevereinigungen – Fach- und Beratungsstellen in NRW“ zuschicken.
Mit dem letzten Infobrief 2018 wollen wir die Gelegenheit nutzen und Ihnen allen eine frohe und besinnliche Adventszeit wünschen!
 

Nach oben

25 JAHRE BÜRGER-SELBSTHILFE-ZENTRUM HERNE

Die Gründung des Bürger-Selbsthilfe-Zentrums 1993 war eingebettet in Bestrebungen der Stadt Herne, eigenverantwortliches  Engagement der BürgerInnen zu fördern.
Kennzeichnend für die professionelle Selbsthilfe-Unterstützung in Herne ist z.B. das Offene Plenum, zu dem monatlich Selbsthilfe-Engagierte und Interessierte eingeladen sind, die jährliche Studienfahrt sowie zielgerichtete Fortbildungen durch die die Herner Akademie. Gefeiert wird das Jubiläum am 28. Januar 2019 im Offenen Plenum.
 www.herne.de/Stadt-und-Leben/Gesundheit/Selbsthilfe/

Nach oben

PATIENTENBETEILIGUNG

PatientInnen werden seit Ende der 90er Jahre im Gesundheitssystem auf unterschiedlichen Ebenen - regional, landes- und bundesweit beteiligt. Seit 2004 definiert § 140f SGB V die Beteiligung von Selbsthilfe- und  Patientenorganisationen in Gremien, die die ärztliche Versorgung betreffen.
Auf Landesebene setzt der Koordinierungsausschuss Patientenbeteiligung NRW die Benennung und Begleitung von PatientenvertreterInnen um. KOSKON NRW ist durch ihre Trägerin, die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG), als eine der vom Gesetzgeber definierten maßgeblichen Organisationen an diesem Ausschuss beteiligt.
Ebenso vertreten ist die KOSKON NRW im PatientInnen-Netzwerk NRW. Es praktiziert seit bald 20 Jahren den Austausch und informiert und betreibt Lobbyarbeit zu Patientenbelangen.
Koordinierungskreis und PatientInnen-Netzwerk NRW betreiben gemeinsam die Koordinierungsstelle Patientenbeteiligung, die seit 2016 vom Land NRW gefördert wird.  
www.patientenbeteiligung.de/nw/    www.patient-und-selbsthilfe.de/     www.patientennetz.net/

Nach oben

GESUNDHEITSSELBSTHILFE NRW FEIERTE 100. SITZUNG

Am 20. September 2018 feierte die Gesundheitsselbsthilfe NRW ihre 100. Sitzung in Witten.
Die vor 25 Jahren als Wittener Kreis gegründete Organisation vereint 70 gesundheitsbezogene Landesverbände unter ihrem Dach. Die Betroffenen leben Solidarität und bringen ihre Interessen in die Gesundheitspolitik NRW ein.
Weitere Informationen auf www.koskon.de/aktuelles/land.html

Nach oben

ENGAGEMENTSTRATEGIE NRW

Bis Ende 2019 will die Landesregierung eine Engagementstrategie für Nordrhein-Westfalen entwickeln. Damit wird bürgerschaftliches Engagement unterstützt und seine Rahmenbedingungen verbessert. In einem Beteiligungsprozess werden Engagierte in jedem Regierungsbezirk eingeladen, ihre Anregungen und Kritik zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für bürgerschaftliches Engagement einzubringen. Die erste Veranstaltung fand am 06. September in Mülheim statt. Ergänzend dazu werden im Rahmen einer landesweiten Ehrenamtstour per Bus die Meinungen Engagierter eingeholt.
Weitere Informationen sind zu finden über: www.engagiert-in-nrw.de/engagementstrategie

Nach oben

SELBSTHILFEFREUNDLICHE KRANKENHÄUSER NRW

Im Rahmen des „Netzwerks Selbsthilfefreundlichkeit und Patientenorientierung im Gesundheitswesen“ wurden 2018 in NRW sieben Krankenhäuser und Rehabilitationskliniken als selbsthilfefreundlich ausgezeichnet. Diese Kliniken haben in einem strukturierten Prozess mit der zuständigen Selbsthilfe-Kontaktstelle und Selbsthilfegruppen die fünf Qualitätskriterien zur Selbsthilfefreundlichkeit umgesetzt.

Erstmalig wurde die Aatalklinik Wünnenberg in Paderborn 2018 als selbsthilfefreundliche Rehaklinik ausgezeichnet. Das bundesweite Netzwerk ist ein Zusammenschluss von Gesundheitseinrichtungen, Organisationen und Privatpersonen. Sie fördern das patientenorientierte Handeln von Gesundheitseinrichtungen durch die Zusammenarbeit mit Selbsthilfegruppen. Von den 249 Mitgliedern stammen 77 aus Nordrhein-Westfalen. Davon sind bisher 22 Kliniken ausgezeichnet worden. www.selbsthilfefreundlichkeit.de

Nach oben

FÖRDERZAHLEN DER GESETZLICHEN KRANKENVERSICHERUNG (GKV) NRW FÜR DIE SELBSTHILFE LIEGEN VOR

Die Gesetzliche Krankenversicherung NRW fördert die Selbsthilfe seit vielen Jahren zuverlässig! Die eine Hälfte der gesetzlichen Selbsthilfeförderung ist eine Pauschalförderung, die andere vergeben die Krankenkassen individuell (Projektförderung). Das Diagramm zeigt die prozentuale Verteilung der Pauschalförderung in NRW auf die verschiedenen Selbsthilfebereiche. Während Landesorganisationen und Selbsthilfegruppen zusätzliche Projektmittel beantragen können, erhalten Selbsthilfe-Kontaktstellen ausschließlich Pauschalfördermittel. Insgesamt liegt die pauschale Fördersumme in NRW 2018 bei 6.888.662€. www.gkv-selbsthilfefoerderung-nrw.de/foerdergelder-2018/

Nach oben

BUNDESVERBAND PSYCHIATRIE-ERFAHRENER BIETET ERGÄNZENDE UNABHÄNGIGE TEILHABEBERATUNG (EUTB)

Seit August 2018 gibt es in Bochum die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) speziell für Psychiatrie-Erfahrene. Die Beratung leistet Orientierungs-, Planungs- und Entscheidungshilfen vor der Beantragung konkreter Teilhabeleistungen.

Die Beratung erfolgt persönlich, telefonisch, per Email oder Internetforum.

Informationen über Zeit und Ort der Beratung finden sich auf www.teilhabeberatung.de/beratung/eutb-bundesverband-psychiatrie-erfahrener-bpe

Nach oben

FACHTAGUNG „PATIENTENORIENTIERUNG IN NORDRHEIN-WESTFALEN – KOMPETENZEN ENTWICKELN, ZUSAMMENARBEIT STÄRKEN“

Am 03.12.2018 fand in Bochum die dritte Fachtagung der Patientenvertretung NRW statt. Am Ende der dreijährigen Förderung der Koordinierungs- und Vernetzungsstelle der Patientenbeteiligung durch das Land NRW wurden Stand und Perspektiven der Patientenorientierung in NRW diskutiert. Im Fokus standen Patienteninformation, Patientenkompetenz, Patientensicherheit und  Patientenbeteiligung.

Zudem wurde bekannt gegeben, dass die Landesförderung für die Koordinierungsstelle nicht nur weiterläuft, sondern personell aufgestockt wird!

Informationen finden Sie in Kürze unter www.patientenbeteiligung.de/nw/

Koordinierung und Vernetzung der Patientenvertretung in NRW, c/o gesundheitsladen köln e.V., Steinkopfstr.2, 51065 Köln, nrw@patientenbeteiligung.de

Nach oben

JAHRESTAGUNG DER DEUTSCHEN ARBEITSGEMEINSCHAFT SELBSTHILFEGRUPPEN E.V. (DAG SHG) 2019

Die Jahrestagung findet vom 24.-26. Juni 2019 in Bad Breisig (Rheinland-Pfalz) statt.

Nach oben

LEITFADEN FÜR SELBSTHILFEFÖRDERUNG ÜBERARBEITET

Der Leitfaden für Selbsthilfeförderung wurde weiterentwickelt. Er regelt Rahmen und Umsetzung der Krankenkassenförderung der Selbsthilfe. Die aktualisierte Fassung gilt ab den 1. Januar 2019. Änderungen betreffen vorrangig die Selbsthilfe-Verbände. Der aktualisierte Leitfaden liegt als Download vor. http://www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/publikationen/Leitfaden_Selbsthilfefoerderung_2016_barrierefrei.pdf

www.gkv-spitzenverband.de/media/dokumente/presse/publikationen/Leitfaden_Selbsthilfefoerderung_2016_barrierefrei.pdf

Nach oben

BLOG FÜR JUNGE SELBSTHILFE

Auf der neuen Internetseite der NAKOS bloggen junge Leuten über ihre Erfahrungen in Selbsthilfegruppen, über ihre Herausforderungen im Leben und ihre ganz persönliche Sicht auf Themen wie Anderssein, Gemeinschaft und Inklusion. 


www.junge-selbsthilfe-blog.de/

Nach oben

ONLINE SELBSTHILFEINITIATIVE FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE (OSHI-PA)

Die Interessenvertretung begleitender Angehörigen und Freunde in Deutschland e. V. - (wir pflegen e. V.) entwickelte das Modellprojekt "Online Selbsthilfe Initiativen für pflegende Angehörige" (OSHI-PA). Ziel ist es, bestehende Selbsthilfeangebote mithilfe digitaler Medien zu ergänzen um pflegenden Angehörigen Zeit- und ortsunabhängige soziale Teilhabe zu ermöglichen. Das Bundesministerium für Gesundheit und die Techniker Krankenkasse in Nordrhein-Westfalen unterstützen und fördern OSHI-PA.

www.nakos.de/aktuelles/nachrichten/key@5468

Nach oben

UNABHÄNGIGE PATIENTENBERATUNG DEUTSCHLAND VERKAUFT

Die UPD ist mitsamt ihrer Muttergesellschaft Sanvartis an die Careforce-Gruppe verkauft worden. Diese arbeitet im Auftrag pharmazeutischer Unternehmen. Bei diesem Eigentümerwechsel sind sowohl die fachliche Unabhängigkeit der Patientenberatung wie auch die Verwendung öffentlicher Gelder fragwürdig. Neben zahlreichen Verbänden und Medien beschäftigen sich auch der Deutsche Bundestag sowie der Bundesrechnungshof mit dieser Angelegenheit.

Zum Hintergrund: Bis 2015 befand sich die UPD mit regionalen Beratungsstellen in Trägerschaft des Sozialverbandes VdK, der Verbraucherzentrale Bundesverband und dem Verbund unabhängiger Patientenberatung (VuP). 2016 entschieden sich der GKV-Spitzenverband und der Patientenbeauftragte der Bundesregierung für die Sanvartis GmbH als neuem Anbieter.

Beim Verbund unabhängige Patientenberatung e.V. finden sich Stellungnahmen dazu: 


www.v-up.de/

Das Deutsche Ärzteblatt stellt diese Thematik ebenso in einem Artikel dar.  

www.dag-shg.de/aktuelles/nachrichten/key@2283

Nach oben

LITERATUR / FILME

Kooperation von Fachkräften, Selbsthilfe und Selbstorganisation - Ein Leitfaden für die Praxis, Selbsthilfezentrum München (Hg.)
Der Leitfaden beinhaltet u.a. eine Sammlung von Arbeitsinstrumenten, die für die praktische Gestaltung von Kooperationen hilfreich sind. Er beinhaltet zudem eine Zusammenstellung relevanter Ansprechpersonen aus dem Bereich der Selbsthilfeunterstützung.

ISBN 978-3-945959-33-6 I 2018 I, 126 Seiten, 10,00€

 

Junge Menschen und gealterte Strukturen.
Die Broschüre der Frauenselbsthilfe nach Krebs thematisiert, was Selbsthilfegruppen und -organisationen lebendig macht und hält. Damit verbunden sind Themen wie der Generationenwandel in der Selbsthilfe, Formen des Engagements und der Verantwortungsübernahme sowie die Frage nach der Zukunft von organisierter Selbsthilfe. Sie bietet Handwerkszeug um im eigenen Selbsthilfekontext Neues auszuprobieren.

Dieser Broschüre kann kostenlos bestellt werden:

www.frauenselbsthilfe.de/medien/broschueren-orientierungshilfen.html
kontakt@frauenselbsthilfe.de, Telefon: 0228 - 33 88 94 -00

 

„Datenschutz im Verein nach der Datenschutz-Grundverordnung“,
Herausgegeben durch den Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Nordrhein-Westfalen (LDI NRW)
Die Broschüre gibt ehrenamtlich geführten kleinen Vereinen eine Hilfestellung für die Praxis. Sie zeigt die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) für das Vereinswesen auf und enthält Vorlagen für die konkrete Arbeit.

Die Broschüre steht zum Download auf der Homepage der LDI NRW bereit. 

www.ldi.nrw.de/mainmenu_Aktuelles/Inhalt/Datenschutz-im-Verein/Datenschutz-im-Verein.html

Nach oben