Menu

LAK NRW und KOSKON feiern ihr 35 bzw. 30jähriges Jubiläum

In einer digitalen Feirstunde mit Gästen wurde der bisherigen (Zusammen)arbeit gedacht und Wünsche an die Zukunft geäußert.

Erstellt am 11.11.2020

Im Rahmen des Landesarbeitskreises der Selbsthilfe-Kontaktstellen  (LAK NRW)  am 03.11.2020 trafen sich Kontaktstellen und KOSKON NRW mit ihren langjährigen Förderern. Frau Reinecke und von Klopmann vom MAGS NRW sowie Frau Bröker und Frau Gerold, stellvertretend für den Landesverband der Krankenkassen NRW gratulierten dem LAK und der KOSKON und hoben die gesellschaftliche Bedeutung der Selbsthilfe hervor.

Ihren Platz fanden auch die Glückwünsche von Kolleg*innen und Kooperationspartner*innen aus NRW und über unsere Landesgrenzen hinaus. Kerstin Lohmann, Koordinatorin für die Gesundheitsselbsthilfe, würdigte als Gast die Arbeit des LAK und der KOSKON.

KOSKON verschickte zuvor an die Kolleg*Innen der SHK sowie die Gäste eine Portion Kaffee und ein Rezept für einen Selbsthilfekuchen, der sich aus den Zutaten Vertrauen, Toleranz usw zusammensetzt. Dieses soll zum Ausdruck bringen, wie aus einzelnen Zutaten etwas Neues entsteht, wenn man diese passend und gekonnt zusammenbringt. Nach dem Motto „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“, so ist sowohl ein Kuchen wie auch eine SHG mehr und etwas anderes als die einzelnen Zutaten bzw. Teilnehmenden. Das „gekonnt zusammenbringen“ ist die spezifische Expertise der SHK.
Im abschließenden Austausch wurde der Wunsch geäußert, das gemeinsame Anstoßen künftig in einer Präsenzveranstaltung nachzuholen.