Telefon: 02166 / 24 85 67

Faltblatt Selbsthilfe-Kontaktstellen in Nordrhein-Westfalen

Das Verzeichnis der Adressen der Selbsthilfe-Kontaktstellen in NRW – Herausgeberin KOSKON NRW – wurde bisher als Faltblatt und in Form einer Kopiervorlage erstellt. Wegen der enorm gestiegenen Auflage ist das Adressverzeichnis nun erstmals als Printmedium erschienen, das jährlich aktualisiert werden soll. Ein Exemplar ist dem Rundbrief als Anlage beigefügt, weitere Exemplare können bei KOSKON NRW kostenfrei bestellt werden.

Nach oben

Gesucht: Beiträge zur Genderperspektive in der Selbsthilfe

Seit drei Jahren gibt es in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen die Gender AG, eine Arbeitsgruppe, die sich mit der Geschlechter-Perspektive in der Selbsthilfe und Selbsthilfe-Unterstützung auseinander setzt. Für das Jahr 2004/2005 plant die Gender AG die Herausgabe einer DAG SHG Veröffentlichung. Die Gender AG würde sich freuen, wenn Sie sie bei diesem Vorhaben unterstützen könnten und der Redaktion Ihnen vorliegende bzw. bekannte Berichte aus Selbsthilfezusammenschlüssen die sich mit der Genderperspektive in der Selbsthilfe und Selbsthilfe-Unterstützung befassen zusenden könnten. Kontakt: KOSKON NRW, Friedhofstr. 39, 41236 Mönchengladbach,
Tel. 02166 – 24 85 67
Mail: selbsthilfe@koskon.de

Nach oben

KOSKON Fachtagung 2004

Am 3. Dezember 2004 findet die diesjährige Fachtagung der KOSKON zum Thema „Angst, Panik, Depressionen – Themenwechsel in der Gesundheitsselbsthilfe?“ in Essen statt. Die Einladungen werden zeitnah versandt.

Nach oben

DAG SHG e.V.: Leitlinien zur Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen

Die Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (DAG SHG) e.V. hat mit Datum 22. Juni 2004 ihre „Leitlinien zur Zusammenarbeit mit Wirtschaftsunternehmen“ vorgestellt. „Um die Interessen insbesondere von kleineren, nicht organisierten Selbsthilfegruppen und der auf die fachliche Beratung von Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeinteressierten ausgerichteten Selbsthilfekontaktstellen sachgerecht wahrnehmen zu können, ist es für die DAG SHG unabdingbar, ihre Neutralität und Unabhängigkeit zu wahren“ (Zit. s. Leitlinien, S. 1). Die Leitlinien wurden formuliert für die partnerschaftliche Kooperation mit Wirtschaftsunternehmen. Sie können bei KOSKON angefordert werden.

Nach oben

Unfall- und Haftpflichtversicherung für Mitglieder in Selbsthilfegruppen

Das Land Nordrhein-Westfalen will den Versicherungsschutz für bürgerschaftlich Engagierte (also auch Mitglieder von Selbsthilfegruppen) verbessern. Dazu soll eine Landesrahmenversicherung für die Bereiche Haftpflicht und Unfallschutz abgeschlossen werden. Die Europa weite Ausschreibung ist bereits erfolgt und soll Ende Oktober abgeschlossen sein.

Nach oben

Landesbehindertenbeauftragte

Frau Schmidt-Zadel ist die Beauftragte der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderung. Sie ist zu erreichen unter der Adresse Fürstenwall 25, 40219 Düsseldorf.

Nach oben

Weiterbildung für Selbsthilfegruppen

Jobst Pagel, Dipl. Psychologe und ehemaliger Mitarbeiter der Selbsthilfe-Kontaktstelle Bremen bietet Fortbildungsseminare speziell für Selbsthilfegruppen an, z.B.
- Supervision für Selbsthilfegruppen
- Arbeit in Gruppen
- Beraten und Zuhören
um nur drei Themen zu nennen. Orte, Termine oder auch individuelle Themen können mit Jobst Pagel entsprechend dem Fortbildungsbedarf einer Gruppe vereinbart werden.
Kontakt:
Jobst Pagel, Tauroggener Str. 32, 28201 Bremen
Tel.: 04 21 – 5 44 83, mail: jpagel@tiscali.de

Nach oben

Beteiligung von Patientinnen und Patienten gemäß § 140 SGB V

Das Gesundheitsmodernisierungsgesetz (GMG) sieht gemäß § 140 SGB V die Beteiligung von Patientinnen- und Patientenvertretungen im gemeinsamen Bundesausschuss der Ärzte und Krankenkassen vor. In diesem Ausschuss werden gesundheitspolitische Entscheidungen getroffen. Auf der Bundesebene wurden zunächst die vier Organisationen
- Deutscher Behindertenrat
- Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen (DAG SHG) e.V.
- Bundesarbeitsgemeinschaft der Patientenstellen
- Bundesverband der Verbraucherberatungsstellen
als Vertretungen benannt. Diese vier Organisationen können für die einzelnen Unterausschüsse jeweils bis zu acht Personen als Vertretung benennen, wobei jeweils fünf Personen direkt aus der Selbsthilfe und drei Personen aus Beratungseinrichtungen benannt werden sollen.
Auf der Landesebene gibt es für den Landesausschuss und die jeweiligen Unterausschüsse eine vergleichbare Regelung. Dementsprechend wurde In NRW ein Koordinierungsausschuss mit folgenden Mitgliedern benannt:
- Gesundheitsladen Köln e.V.
- Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben
- Koordination für Selbsthilfe KOSKON NRW
- LAG Selbsthilfe Behinderter e.V.
- Netzwerk Frauen und Mädchen mit Behinderungen
- Patientenstelle Bielefeld/PatientInnennetzwerk NRW
- SoVD-NRW
- VdK
- Verbraucherzentrale NRW
- Wittener Kreis.
Der Koordinierungsausschuss hat sich bisher zweimal getroffen. Es wurde beschlossen, sich in diesem Kreis zunächst von je einem Vertreter/einer Vertreterin der KV und der Krankenkassen über die Zahl, Art und Inhalte der Ausschüsse informieren zu lassen, ehe das Benennungs- und Benachrichtigungsverfahren organisiert wird.

Nach oben

Neu im Internet

Unter der Adresse www.netzwerk-patientenberatung-nrw.de hat das Netzwerk Patientenberatung NRW eine eigene Webseite. Interessierte können sich hier über die Ziele und Aufgaben des Netzwerks informieren. Das Netzwerk bietet selbst keine Beratung für Patientinnen und Patienten an. Dies übernehmen die 24 Netzmitglieder, zu denen die Homepage den direkten Zugang bietet.

Unter www.engagiert-in-nrw.de präsentiert das Ministerium für Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie Wissenswertes zum Thema Bürgerschaftliches Engagement.

Nach oben

Literatur

Braun, J. (Hrsg.): senior Trainerin: Neue Verantwortungsrolle und Engagement in Kommunen. Bundesmodellprogramm „Erfahrungswissen für Initiativen“. Bericht zur ersten Programmphase. ISAB-Berichte aus Forschung und Praxis, Nr. 84, Köln – Leipzig 2004
Zu beziehen über:
ISAB Institut, Overstolzenstr. 15, 50677 Köln, Tel. 02 21 – 41 20 94, Fax 02 21 – 41 70 15, mail isab@isab-institut.de

Finanzministerium des Landes NRW (Hrsg.): Vereine & Steuern. Arbeitshilfe für Vereinsvorstände und Mitglieder. Neuauflage 2004.
Printmedium 8 €, CD-ROM Version 8,50 €, Buch und CD-ROM 14,10 €
Zu beziehen über:
Call NRW, Tel. 01 80 – 3 10 01 10, Fax 01 80 – 3 10 01 11, mail info@callnrw.de

Kresula A., Born, S.: Patientenbeteiligung als Programm. Dokumentation BKK-Selbsthilfe-Tag 2003. Bremerhaven, 2004
12,50 €
Zu beziehen über:
Buchhandel ISBN 3-86509-122-9

Sippel, H.-J.: Eine Veranstaltung planen. Tipps und Anregungen. Arbeitshilfen für Selbsthilfe- und Bürgerinitiativen Nr. 5. Bonn 2003
5 €
Zu beziehen über:
Buchhandel ISBN 3-928053-22-1

therapeutenadressen service (Hrsg.): Gestalttherapie – Handreichung für Beratungsstellen. 4., aktualisierte Auflage 4/2004. Aktualisierte Liste www.therapeutenadressen.de
Printmedium gegen Rückport 1,44 €
Zu beziehen über:
Therapeutenadressen service, Rurstr. 9, 50937 Köln,
Tel. und Fax 02 21 – 44 76 52, mail service@therapeutenadressen.de

Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in der BRD (Hrsg.): Kooperationshandbuch – ein Leitfaden für Ärzte, Psychotherapeuten und Selbsthilfe. Wissenschaftliche Reihe, Band 58. Köln, 2004
Zu beziehen über:
Buchhandel, ISBN 3-7691-8058-5

Nach oben