Telefon: 02166 / 24 85 67

Mitmachen 2009

Wir, das KOSKON-Team Petra Belke, Anne Kaiser und Angelika Verkaar, wünschen allen Selbsthilfegruppen, Selbsthilfe-Unterstützer/innen und an Selbsthilfe Interessierten ein gutes Jahr 2009.
Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr mit unserem Rundbrief Informationen übermitteln zu können, die für Sie hoffentlich von Interesse sind. In diesem Sinne wollen wir auch 2009 mitmachen, Selbsthilfe zu gestalten und sie ein Stück weiter zu bewegen.

Nach oben

KOSKON-Tagung: „Gesellschaftlicher Trend: Mobbing – Selbsthilfe als (Hilfs-)Strategie?“

Am 28. November 2008 fand in den Räumen der BKK in Essen zum wiederholten Male die Fachtagungs-Serie „Im Blickpunkt“ statt; in diesem Jahr zum Thema Mobbing.
In drei Vorträgen verschiedenster Professionen und einer Podiumsdiskussion mit Betroffenen wurden verschiedene Aspekte beleuchtet, die begleitet wurden von sehr lebendigen und informativen Diskussionen.
In einer Tagungsdokumentation, die zum Ende des ersten Quartals 2009 fertig gestellt sein wird, können die Beiträge nochmals nachgelesen werden. Die Tagungsdokumentation ist kostenlos über KOSKON zu beziehen.

Nach oben

Neu aufgelegt: KOSKON-Broschüren 2009

Die Broschüren „Selbsthilfe-Unterstützung in NRW 2009“ und „Landesweite Selbsthilfevereinigungen incl. Fach- und Beratungsstellen in NRW 2009“ liegen dem Rundbrief bei. Weitere Exemplare können kostenlos über KOSKON bestellt werden.

Das Adressverzeichnis „Selbsthilfeunterstützung in NRW“ enthält die professionellen Selbsthilfe-Kontaktstellen und –büros, die fach- und themenübergreifend informieren, vernetzen und örtliche Selbsthilfegruppen unterstützen.

Die Broschüre „ Landesweite Selbsthilfevereinigungen, Fach- und Beratungsstellen in NRW“ umfasst wie bisher über 200 Adressen von Landesverbänden und überregionalen Ansprechpartnern der Selbsthilfe. Neu in diesem Jahr ist die zusätzliche Aufnahme von professionellen Fach- und Beratungsstellen, die in ihrer Arbeit einen thematischen Bezug zur Selbsthilfe haben.

Nach oben

Neue Selbsthilfe-Unterstützungsstelle im Kreis Herford

Seit dem 01.11.2008 gibt es für den Kreis Herford eine neue Unterstützungsstelle für Selbsthilfe. Sie arbeitet als

Nebenstelle der Selbsthilfe-Kontaktstelle Minden-Lübbecke
Amtshausstr. 2, 32051 Herford

Tel.: 0 52 21 / 13 21 24, Bürozeiten: Mi 10.30–14.30 Uhr
Sie ergänzt das bislang von der Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfe durchgeführte Beratungsangebot und wird künftig in Kooperation mit dieser die Arbeit mit und für Selbsthilfegruppen im Kreis verstärken.

Nach oben

Seltene Erkrankungen und Probleme

Am 28.02.2009 wird zum zweiten Mal der „Tag für Menschen mit Seltenen Erkrankungen und Problemen“ begangen. Für derart Betroffene, die zu ihrem Thema Austausch suchen bietet KOSKON auf ihrer Website www.koskon.de die Selbsthilfebörse an. Interessierte können sich per E-Mail oder Post anmelden und anonym eintragen lassen. Für den Eintrag besteht die Voraussetzung, dass zu diesem Thema in NRW (noch) keine Selbsthilfegruppe besteht.

Nach oben

Patienta 2009 in der Messe Essen am 07. und 08. Februar - KOSKON beteiligt sich -

Die PATIENTA 2009 wendet sich direkt und ohne Umwege an den Patienten/die Patientin selbst, den Angehörigen und alle an Gesundheit Interessierten. Sie stellt eine Kombination aus einer umfassenden Informationsveranstaltung und einer ausschließlich auf den Patienten zugeschnittenen Messe dar. In einem sich rasch wandelnden Umfeld bietet sie eine Fülle von Möglichkeiten, sich über neue Entwicklungen zur Behandlung von Erkrankungen zu informieren oder Experten/Expertinnen zur eigenen Gesundheit zu befragen.
Nach einer gelungenen Erstveranstaltung im Februar 2008 mit fast 3.000 Besuchern und 97 Ausstellern wird die zweite PATIENTA am 07. und 08. Februar 2009 wiederum in der Messe Essen und dem anliegenden Kongresszentrum stattfinden.
Auf der zweiten Veranstaltung werden wieder interessante Vorträge zu wichtigen Bereichen der Medizin gehalten werden. Der Vorbeugung und der Rehabilitation von Erkrankungen wird bei der zweiten PATIENTA besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.
Neben zahlreichen Ausstellern wie Krankenversicherungen, Krankenhäuser und Praxen werden ebenfalls zahlreiche Selbsthilfegruppen teilnehmen.
Auch die KOSKON wird, wie im Vorjahr, das Spektrum der Selbsthilfe und Selbsthilfe–Unterstützung in NRW dort präsentieren.

Nach oben

NAKOS-Förderung für 2009 gesichert!

Die NAKOS-Förderung konnte nach vielen Anstrengungen und Bemühungen aus unterschiedlichsten Bereichen der Sozial- und Gesundheitsversorgung im Jahre 2008 wieder im Haushaltsansatz des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend etabliert werden.
KOSKON dankt allen am Erfolg Beteiligten, die mit ihrer großen Unterstützungsbereitschaft und ihrem Engagement zu diesem Erfolg beigetragen haben.

Nach oben

Vorankündigung der DAG SHG Jahrestagung

Die nächste Jahrestagung der DAG SHG e.V. findet in Saarbrücken statt vom 03. bis 05. Juni 2009. Nähere Einzelheiten werden zeitnah bekannt gegeben werden.

Nach oben

Selbsthilfepreis 2009 – Bewerbungsfrist läuft nur noch bis 31. Januar

Der Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V. lädt dazu ein, sich erneut in 2009 um den Selbsthilfepreis zu bewerben. Die Ausschreibung steht unter dem Motto „Es ist egal, wie man sich bewegt. Entscheidend ist, was man bewegt“. Es ist ein Preisgeld von insgesamt 6.000,- Euro ausgeschrieben. Damit sollen Initiativen und Aktivitäten ausgezeichnet werden, die beispielgebend und anregend sind für die Selbstvertretung und Selbsthilfe behinderter Menschen und von Familien mit behinderten Kindern. Angesprochen sind Gruppen, Initiativen und Vereine mit Projekten, bei denen die gegenseitige Hilfe, Beratung und Unterstützung sowie das gemeinschaftliche Handeln im Vordergrund stehen.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Januar 2009. Nähere Informationen finden Sie unter www.bvkm.de.

Nach oben

Vorankündigung zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Auch in diesem Jahr wird es wieder eine Aktionswoche zum Thema geben: Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements wird vom 02. bis 11. Oktober 2009 stattfinden.

Ausgewählte Themenschwerpunkte sind:
„Engagement von Jung und Alt“, „Engagement auf kommunaler Ebene“ und „Engagement von Unternehmen“.
Weitere Informationen gibt es unter: www.b-b-e.de. Hier gibt es auch die Möglichkeit, über einen Fragebogen Rückmeldungen zur Aktionswoche 2008 zu geben.

Nach oben

Engagementnachweis NRW

Das Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes NRW hat das Informationsfaltblatt „Der Engagementnachweis Nordrhein-Westfalen – Engagement anerkennen – Qualifikationen dokumentieren“ aktualisiert. Diese können angefordert werden über das o.g. Ministerium unter: karina.conconiqmgffi@nrw.de. Außerdem gibt es auch weitergehende Informationen zum Engagementnachweis und zum bürgerschaftlichen Engagement im Internet unter www.engagiert-in-nrw.de.

Nach oben

Versicherungsschutz im Ehrenamt

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für ehrenamtlich Engagierte abgeschlossen, um Lücken im Versicherungsschutz zu schließen. Dieser Versicherungsschutz kommt nachrangig zum Tragen, wenn Ehrenamtliche nicht z.B. über einen Träger versichert sind bzw. gleicht die Differenz aus, wenn der eigene Versicherungsschutz geringer ausfällt als die Leistungen aus dem Vertrag der Landesversicherung. Personen, die regelmäßig aktiv an Treffen von Selbsthilfegruppen teilnehmen sind im Sinne der Versicherung ehrenamtlich Engagierte.
Informationen finden Sie auf der Website www.engagiert-in-nrw.de.
Ansprechpartner sind unter folgenden Telefonnummern zu erreichen:
Versicherungsschutz im Ehrenamt:
CallNRW Tel.: 0180 / 3 10 01 10 (0,09 €/Min)
Im Schadensfall:
Union Versicherungsdienst GmbH Tel.: 0 52 31 / 60 33 61 12

Nach oben

Gratulation an die AIDS-Hilfe NRW e.V.

Die AIDS-Hilfe NRW freut sich über die Zuerkennung des höchstdotierten Preises im Wettbewerb Aidsprävention, den die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) gemeinsam mit dem Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) ins Leben gerufen hat, für ihr Projekt "Beratung und Test" (BuT) im Rahmen der landesweiten Herzenslustkampagne.

KOSKON NRW gratuliert dazu ganz herzlich!
Infos hierzu unter www.nrw.aidshilfe.de

Nach oben

Veranstaltungen in NRW – viertes Quartal 2008

Landesverband NRW für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.:
2. landesweite Themenforum „Gesundheit und Prävention für Menschen mit Behinderungen in NRW“. 8.11.2008 in Köln
Infos: www.lv-nrw-km.de

Landesverband für Epilepsie Selbsthilfe NRW
Aktuelle Aspekte in der Epilepsiebehandlung. Informationsveranstaltung für Menschen mit Epilepsie, Angehörige und Interessierte. 16.11.2008.
Infos: www.epilepsie-nrw.de

Nach oben

Literaturhinweise

Broschüre „Ungleiche Partner. Patientenselbsthilfe und Wirtschaftsunternehmen im Gesundheitssektor.“

Die Ersatzkassen und Ihre Verbände sind Herausgeber einer Broschüre unter dem Titel: „Ungleiche Partner. Patientenselbsthilfe und Wirtschaftsunternehmen im Gesundheitssektor.“ Autor/innen sind Erika Feyerabend (Tranparency International) und Klaus-Peter Görlitzer (freier Journalist). Die Broschüre kann unter folgendem Link als PDF-Datei heruntergeladen werden.
http://www.vdak-aev.de

Broschüre „Kodex für die Zusammenarbeit der pharmazeutischen Industrie mit Patientenorganisationen“

Die Mitgliederversammlung des Vereins „Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V. hat den FSA-Kodex zur Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen beschlossen. Das Ziel ist die Zusammenarbeit mit Organisationen der Patientenselbsthilfe so zu gestalten, dass deren Neutralität und Unabhängigkeit gewahrt werden und auf diese Weise eine lautere und sachliche Zusammenarbeit im Interesse der Patienten zu gewährleisten.
Kontakt: Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V., Friedrichstraße. 50, 101117 Berlin, www.fs-arzneimittelindustrie.de

Finanzministerium legt Fachbuch „Vereine und Steuern“ neu auf

Das Finanzministerium des Landes NRW hat das Fachbuch „Vereine und Steuern“ neu aufgelegt, es bietet auf 200 Seiten umfassenden Informationen zur steuerrechtlichen Behandlung von Vereinen und erläutert eine Vielzahl von Regelungen, die für die geordnete Geschäftsführung eines Vereins von Bedeutung sind.
Die stark erweiterte Ausgabe berücksichtigt aktuelle Änderungen durch das „Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements“ vom 10.10.2007, auch bekannt geworden unter dem Namen „Hilfen für Helfer“. Weitreichende Verbesserungen ergeben sich dadurch rückwirkend ab 2007 im steuerlichen Spendenrecht, im Gemeinnützigkeitsrecht und beim so genannten Überleiterfreibetrag.

Ratgeber „Ehrenamtliches Engagement. Rechte und Risiken beim bürgerschaftlichen Einsatz.“

Für 9,90 € bei Verbraucherzentralen abzuholen oder für zuzüglich 2,50 € Porto zu bestellen bei der Verbraucherzentrale NRW, Versandservice , Adersstr. 78, 40215 Düsseldorf Tel: 02 11 / 38 09-555, Fax: 02 11 / 38 09-235, E-Mail: publikationen@vz-nrw.de

Ratgeber „Die mit den Problemen spielen … Kreative Problemlösung“

„Kreativ zu sein“ gilt – gepaart mit Eigeninitiative und Selbstverantwortung – als entscheidendes Plus nicht nur im beruflichen Alltag, sondern auch bei der Gestaltung des privaten und öffentlichen Lebens. Der „Ratgeber zur kreativen Problemlösung“ stellt methodische Anregungen für die erfolgreiche Ideenfindung vor und behandelt alle sonstigen Schritte, die zu einem nachhaltigen „Kreativitätserfolg“ notwendig sind. Die erfolgreiche Arbeitshilfe erscheint in einer völlig überarbeiteten Neuauflage. ISBN 978-3-928053-38-9, 100 Seiten, 6,- €, zu beziehen über den Buchhandel oder www.mitarbeit.de.

Heft „Mitmachen – Mitgestalten – Mitentscheiden. Strategien für eine lebendige Bürgerkommune“

In der Reihe: Brennpunkt der Stiftung Mitarbeit ist 2008 ein Heft mit Dokumentationen zu Selbsthilfe und Bürgerengagement erschienen. Das Brennpunkt-Heft 43, 140 S., 5,- € ISBN 978-3-928053-97-6, kann über den Buchhandel oder www.mitarbeit.de bezogen werden.

Nach oben